Viele Banker wollen Teilzeit – diese Schritte führen zum Ziel

Fest steht: Für Finanzdienstleister ist Teilzeit für Männer ein starkes Thema. Wir von der Kampagne „Der Teilzeitmann“ — sie wird vom Bund finanziert – besuchen Unternehmen, Verwaltungen, Hochschulen und Verbände, um sowohl Männer als auch Arbeitgeber für Teilzeitarbeit zu sensibilisieren.

Während anderthalb Jahren haben wir an über 80 Stationen Halt gemacht, vorab bei namhaften Grossunternehmen wie ZKB, UBS, CS, Basler Kantonalbank und Bank Coop, aber auch bei AXA Winterthur, Novartis, Suva und Post Schweiz AG. Die Unternehmenskulturen bei Banken nehmen wir nicht anders wahr als bei anderen Arbeitgebern.

Der gesellschaftliche Trend ist klar: Viele Männer in der Schweiz möchten Teilzeit arbeiten. So zeigt die erste repräsentative Studie aus dem Jahr 2011: Neun von zehn der Befragten möchten ihr Arbeitspensum reduzieren. Doch gerade mal einer von sieben Männern in der Schweiz arbeitet gemäss Bundesamt für Statistik (BFS) Teilzeit. Vielfach stimmen also Wollen und Tun bei den Männern nicht überein.

Untersuchungen haben ergeben: Der Respekt davor, archaische Rollenmuster zu überwinden, ist das Haupthindernis auf dem Weg zur Teilzeit. Es gibt also immer noch viele Männer mit der Vorstellung, Alleinernährer einer Familie sein zu müssen. Auch die Angst vor Macht- und Statusverlust hält viele von einem Teilzeitjob ab.

Ausserdem haben viele Männer Bedenken, dass sie sich einen kleineren Lohn nicht leisten können. Zudem haben sie Angst, dass sich eine Reduzierung des Arbeitspensums negativ auf die Karriere auswirkt und sie als unmotiviert gelten.

Auf der anderen Seite locken die Vorteile von Teilzeitarbeit, die ganz verschieden genutzt werden kann. Zum Beispiel für Weiterbildung und um Familie und Beruf besser unter einen Hut zu bringen. Ebenfalls rasch an Gewicht gewinnen für die Männer die Themen Erholung, Betreuung von pflegebedürftigen Angehörigen und Altersteilzeit.

Teilzeit steigert nicht nur die Lebensqualität des einzelnen Mannes und der einzelnen Frau. Untersuchungen kommen zum Schluss, dass dieses Arbeitsmodell auch Arbeitgebern zugutekommt. So werden für Teilzeitmitarbeitende eine 16 Prozent geringere Fehlzeitenquote und eine 17 Prozent höhere Produktivität ausgewiesen. Teilzeit ist also für Arbeitgeber betriebswirtschaftlich rentabel.

Wie sollen Männer, die ihr Arbeitspensum reduzieren wollen, am besten vorgehen? Wir empfehlen: Dein Chef ist Dein Partner, wenn Du ihn überzeugen willst.

Gehe schrittweise vor:

1. Vernetze dich mit Männern, die bereits Teilzeit arbeiten.
2. Plane dein Anliegen und bereite dich sehr gut vor auf das Gespräch mit dem Chef.
3. Trete selbstbewusst auf. Du stellst keine Bitte, du machst ein Angebot.
4. Das Angebot ist nicht nur gut für dich, sondern auch für deinen Chef und das Unternehmen.
5. Sage, was du brauchst! Bringe konkrete Vorschläge!
6. Zeige Verständnis, wenn dein Chef Bedenken hat.
7. Helfe, Lösungen zu finden – wie wär‘s mit einer sechsmonatigen Versuchsphase?
8. .. Bleibe beharrlich. Versuch es noch einmal.

 

Weitere Informationen sind auf unserer Webseite abrufbar. Hilfreich ist die Anleitung Fünf Schritte zur Teilzeit. Täglich über 12‘000 Teilzeitstellen sind auf teilzeitkarriere.ch publiziert.

###

Teilzeit arbeiten, berufsbegleitend studieren? Das ist eine Spezialität der Kalaidos Fachhochschule. Der MAS FH in Banking und Finance ist optimal auf die Vereinbarkeit von Karriere und (Weiter-) Bildung abgestimmt.

Falls Sie das Video nicht sehen, klicken Sie hier.